Lutherstätten von Magdeburg bis Zerbst

(25.01.2017) — Redaktion

Der Lutherweg wird bis Magdeburg erweitert.

Magdeburg - Lutherdenkmal und Johanniskirche

-------
Abseits des jetzigen Weges: Werkleitz - Katharina von Bora
Hierzu Vorschlag des Projektleiters K. E. Beyer : Weiterführung des Weges über Schönebeck - Calbe - Werkleitz - in Richtung Reppichau, dort wieder Anschluss an den bisherigen Lutherweg!!

-------
Klusdamm und Klusbrücke:

Die Klusbrücke war Teil einer wichtigen, bis ins 19. Jahrhundert hinein viel benutzen Verkehrsverbindung - dem sogenannten Klusdamm. Vermutlich am Beginn der 15. Jahrhunderts entstanden, verband dieser Damm die Stadt Magdeburg mit den östlich der Elbe gelegenen Gebieten. Martin Luther hat diesen Damm mindestens zwei Mal überquert: 1516 und 1524. Einer Legende zufolge rastete er in der nahegelegen Klause.

-------

Gommern: bisher kein direkter Hinweis auf einen Aufenthalt

-------
Plötzky: Mögliche Route war von Magdeburg südlich von Gommern in Richtung Zerbst( lt. Literaturhinweis); daher auch möglich, das er über Plötzky - Pretzien diesen Weg gewählt hatte.

-------
Pretzien: Martin - Luther - Straße zur Kirche St Thomas (Straße der Romanik)

-------
Lübs: In der Kirche: Bildnis von Luther mit Schwan

-------
Zerbst: siehe Wandern und Pilgern auf dem Lutherweg in Sachsen- Anhalt, S. 68ff.

Hinweis: Ein Abstecher nach Leitzkau wurde aufgrund fehlender Wegeanbindung für Wanderer weggelassen. Nach Rücksprache mit dem Schloss gibt es auch keine Verbindung zu Luther.




zur Übersicht