Beim Wandern den Lutherweg erleben

Saalfeld, vor der Johanneskirche, zum Abschluss mit den Wanderführern und Superintendent Michael Wegner, Foto: Modes Vergrößern

(05.07.2018) — johannes.killyen

Saalfeld. "Den Lutherweg und das Laufen auf dem Lutherweg muss man erleben", sagte Pfarrer Peter Taeger zur Begrüßung der 70 Wanderer, die am Sonntagvormittag, 1. Juli, zur zweiten gemeinsamen Lutherwanderung im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt zusammen gekommen waren. Eine kurze Andacht, Erläuterungen zu den Kirchen entlang der Strecke und viele gute Gespräche kennzeichneten auch die diesjährige Wanderung, die wieder vom Kirchenkreis Rudolstadt-Saalfeld und der Rudolstädter Ortsgruppe des Thüringer Gebirgs- und Wandervereins zusammen mit ihren kommunalen Partnern organisiert worden war.

Zu den Teilnehmern gehörte wie im vergangenen Jahr, als die erste gemeinsame Lutherwanderung im Landkreis von Großkochberg nach Rudolstadt führte, Landrat Marko Wolfram. "Es ist schön, die heimatliche Landschaft auch zu Fuß erkunden zu können und es macht Spaß, hier dabei zu sein." Während er nur den ersten Abschnitt bis Jehmichen mitlaufen konnte, um seine Zusage für das Bergmannsfest in Lehesten einzuhalten, war die restliche Wandergruppe noch bis zum Abend unterwegs, um die insgesamt 12 Kilometer lange Strecke von Hoheneiche über die Hühnerschenke, Drachenfels, und Eyba bis nach Saalfeld zur Johanneskirche leichten Fußes zu bewältigen.

In Hoheneiche stellte Pfarrer Heiko Rau die im Jahr 1767 umgebaute Kirche vor, in Eyba hatte der Kirchenälteste die Betreuung der Wandergruppe übernommen. Dort leutet noch heute die im Jahr 1510 gegossene Glocke zu den Gottesdiensten. Nach der Ankunft in Saalfeld zeigte Küster Bernhard Furcht in der Johanneskirche bei seinen Erläuterungen zur Himmelswiese auf, welche Verbindungen die Künstler in ihren Fresken von den Pflanzen zum christlichen Glauben gezogen hatten - etwa mit der dreizackigen Akelai, die an die göttliche Dreifaltigkeit erinnert. Erst seit Luthers 500. Geburtstag im Jahr 1983 und der Restaurierung der Kirche konnte dieses einmalige Kunstwerk wieder frei gelegt werden, nachdem es in der Barockzeit übermalt worden war.

Ein halbstündiges Orgelspiel von Klaus-Peter Marquardt beendete den "Pilgersonntag mit Luther" auf erhebende und meditative Weise. Schließlich fasste Superintendent Michael Wegner den erlebnisreichen Tag zusammen und lud bereits für die dritte Lutherwanderung im kommenden Jahr ein, für die demnächst die Planungen beginnen. Es wird sicher eine andere Strecke sein, denn die gemeinsamen Lutherwanderungen im Landkreis haben das Ziel, jedes Jahr einen anderen Streckenabschnitt zu erkunden. Bei insgesamt 90 Kilometern, die der Thüringer Lutherweg im Landkreis saalfeld-Rudolstadt umfasst, bleiben also noch etliche Streckenabschnitte zur Wahl.

Auskunft erteilt: Martin Modes, Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt, Presse- und Kulturamt
03671/823-210
presse@kreis-slf.de



zur Übersicht