Informationen & Kontakt

Lutherweg in Hessen e.V.
Geschäftsstelle Alsfelder Straße 1
36329 Romrod (Vogelsbergkreis)
Tel.: +49(0)6636 - 91 89 630
Fax.: +49(0)6636 - 91 83 551

info@lutherweg1521.de
www.lutherweg1521.de

Herzlich willkommen auf dem Lutherweg 1521!

Beschwerlich und voller Gefahren war die Reise Martin Luthers im Frühjahr 1521 zum Reichstag nach Worms und als Geächteter des Kaisers zurück zur Wartburg bei Eisenach. Heute steht der Weg als Symbol für den Wandel vom Mittelalter zur Neuzeit. Der Lutherweg 1521 ist ein Angebot für Pilger und Wanderer, die an der Reformation und deren Auswirkungen interessiert sind, aber auch für diejenigen, die Erholung und Entspannung vom Alltag suchen. Der gut ausgeschilderte Weg folgt den Spuren des Reformators, er verbindet historische Orte und erlebnisreiche Landschaften. So wird jahrhundertealte Glaubensgeschichte spannend und hautnah erlebbar.

Am Lutherweg liegen Orte, wo bis heute spürbare Auswirkungen und Impulse der Reformation sichtbar sind, beispielsweise in Grimma (Schulbildung), in Torgau und in Colditz (Musik) und in Leisnig (neue Konzeptionen zur Erfüllung sozialer Aufgaben).

Der Lutherweg 1521 hat eine Gesamtlänge von etwa 360 Kilometern. Die Beschilderung, entsprechend der aktuellen Kriterien der Wanderverbände, weist dem Gast den Weg sowohl in Richtung Wartburg als auch in Richtung Worms. Die alten Wege haben sich in den letzten Jahrhunderten stark verändert. So kann der Lutherweg 1521 zum Teil nicht identisch der Originalroute folgen, sondern er verläuft in einem engen Korridor zum überlieferten Weg. Nicht immer ist Luthers Reiseroute historisch klar überliefert. In Mittelhessen bietet der Weg daher eine Besonderheit.

Zwischen Friedberg und dem Hessenbrückenhammer bei Laubach teilt er sich in eine Ost- und eine Westspange. Die Weststrecke führt über Bad Nauheim, Butzbach und Lich, die Ostroute verläuft über Wölfersheim und Hungen. Der Lutherweg 1521 führt dabei durch abwechslungsreiche Landschaften. Zunächst verläuft die Strecke entlang der Weinberge Rheinhessens bis nach Oppenheim und überquert den Rhein. Dann geht es nach Trebur über Rüsselsheim durch das Hessische Ried. Nun folgen die Main-Metropole Frankfurt und die Ackerlandschaften der Wetterau, das Vulkangebiet des Vogelsbergs und ab Bad Hersfeld die nördliche Kuppenrhön. Bei Berka im Werratal wechselt der Weg nach Thüringen, quert den Rennsteig und erreicht schließlich die Wartburg bei Eisenach.

Insgesamt erstreckt sich der Lutherweg 1521 über die drei Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen. Entlang des Weges liegen 39 Städte und Gemeinden in den Landkreisen Alzey-Worms, Mainz- Bingen, Groß-Gerau, Offenbach, Wetterau, Gießen, Vogelsberg, Hersfeld-Rotenburg und Wartburgkreis. Bedeutend sind die Nibelungenstadt Worms, die Wartburgstadt Eisenach und die Metropole Frankfurt am Main.

Weitere Informationen zum Lutherweg 1521 im Internet auf: www.lutherweg1521.de oder www.facebook.com/LutherwegInHessen

Pilgerleiter und Pilgerpass

Für Gruppen bieten ausgebildete Pilgerleiter kundige und spirituelle Führungen über ausgewählte Wegeabschnitte an. Den Kontakt zu den Pilgerleitern vermittelt die Geschäftsstelle des Vereins Lutherweg in Hessen e.V. in Romrod. Mit dem Pilgerpass können Gäste an einzelnen Stationen des Lutherwegs 1521 Stempel sammeln und so eine schöne Erinnerung an den Weg bewahren.

Literatur & Links

Entlang des Lutherwegs 1521 bieten viele Gasthäuser und Cafés gemütliche Einkehrmöglichkeiten. Häufig stehen die leckeren Spezialitäten aus der Region auf der Speisekarte. Aber auch in den Supermärkten, Dorfläden und Kiosken am Wegesrand können Speisen und Getränke erworben werden. Ruhebänke und herrlich gelegene Rastplätze laden zur Pause und Erholung ein. Darüber hinaus stehen zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Pensionen, Gästehäuser und Hotels, wie auch Jugendherbergen und Privatquartiere freuen sich auf Wanderer und Pilger. Die entsprechenden Einrichtungen sind dabei mit der typischen Ausschilderung des Lutherwegs 1521 gekennzeichnet. Weitere Auskünfte dazu geben Ihnen gerne die lokalen Anbieter oder die Tourismuspartner vor Ort.

Rasten und Übernachten

Lektüre zur Vorbereitung der Wanderung oder für unterwegs:

Pilgerführer Lutherweg 1521
Klassischer Ratgeber mit Wegbeschreibung, Service-Informationen, Kartenwerk im Wandermaßstab 1:50.000 und Höhenprofilen. Beide Richtungen des Weges: "Eisenach - Worms" und "Worms - Wartburg" sind dargestellt. 136 Seiten mit Spiralbindung; Preis 12,95 EUR

Wittenberg - Worms - Wartburg: Luthers Wormsreise und der Lutherweg 1521
Ein packend geschriebenes Buch für Wanderer, Pilger und Leseratten; spirituelle Wegzehrung, Anregungen zu Begegnungen und zum Erlangen von Gelassenheit inklusive. Mit über 300 Bildern, Übersichtskarten und Stadtplänen, 264 Seiten; Preis 19,50 EUR

Buch und Pilgerführer sind aufeinander abgestimmt. Bestellung und Lieferung über www.lutherweg-buch.de, telefonisch (06625 - 58 12 oder 06636 - 91 89 630) oder über den örtlichen Buchhandel.

Lutherweg in den Bundesländern


Wappen_Sachsen-Anhalt.svg
Sachsen Anhalt

Auf 410 Kilometern geht es durch viele landschaftlich und kulturell gleichermaßen einmalige Landschaften, vorbei an der Straße der Romanik, einmaligen Parks und Gärten und abwechslungsreichen Flüssen und Seen, die Sachsen-Anhalt wie ein Blaues Band durchziehen.

Coat_of_arms_of_Saxony.svg
Sachsen

Der Lutherweg in Sachsen führt zu Orten, in denen sehr bald die Reformation Fuß fasste, wie in Torgau, Eilenburg und Zwickau. Einige Stationen sind eng verbunden mit dem Lebensweg der Frau Luthers, Katharina von Bora.

452px-Coat_of_arms_of_Thuringia.svg
Thüringen

Berührende, erlebnisreiche, zur Auseinandersetzung reizende Begegnungen mit dem Reformator und den vielen faszinierenden Stätten der Reformation in Thüringen.

712px-Coat_of_arms_of_Bavaria.svg
Bayern

In einer Südschlaufe durchzieht der aus Thüringen kommende Lutherweg auf einer Länge von 96 km das Coburger Land (davon 11 km in Thüringen). Er verbindet Städte der Reformation Neustadt b. Coburg, Coburg und Bad Rodach.

Lutherweg1521Logo
Hessen

Beschwerlich und voller Gefahren war die Reise Martin Luthers im Frühjahr 1521 zum Reichstag nach Worms und als Geächteter des Kaisers zurück zur Wartburg bei Eisenach. Heute steht der Weg als Symbol für den Wandel vom Mittelalter zur Neuzeit.