Stationen ausblenden

St.-Andreas-Kirche - Lutherstadt Eisleben

Kirche, in der Martin Luther seine letzten vier Predigten hielt / Grablege der Grafen von Mansfeld "Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch erquicken." Über diesen Bibeltext (Mt 11,28) predigt Martin Luther am 14. Februar 1546 von der Kanzel der St. Andreaskirche.  Es ist die letzte Predigt vor seinem Tod am 18. Februar. Sein Leichnam war bis zur Überführung nach Wittenberg in der Andreaskirche aufgebahrt und die ersten Trauerfeiern wurden hier gehalten.
Die Kirche ist der bauliche Mittelpunkt der historisch gewachsenen Altstadt Eislebens. Anhand der spätgotischen Ausstattung kann die Durchsetzung der Reformation im Mansfelder Land erklärt und erfahrbar gemacht werden. Der große Flügelaltar stellt im Mittelteil die Segnung der Maria als Himmelskönigin dar. Durch die Grabmäler der Mansfelder Grafen in den Seitenchören ist die Kirche auch ein Ort der spirituellen und ganz persönlichen Auseinandersetzung mit  dem Thema Sterben.

  • kostenloser Zugang möglich
  • WC Nutzung nicht möglich
  • Stempel vorhanden

Angebote auf Anfrage:
Kirchführung( 2 € p. P.)

folgende Materialien liegen aus:
Kirchenführer (3,50 €)
St.-Andreas-Kirche

Andreaskirchplatz
06295 Lutherstadt Eisleben

Fon 0 34 75 / 60 22 29

Öffnungszeiten
Ansprechnpartner:
Pfarrerin Iris Hellmich

Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten ist die Andreaskirche bis Ende 2021 geschlossen. Es sind zur Zeit keine Besichtigungen möglich.