Stationen ausblenden

Schloß Wespenstein - Gräfenthal

Predigt in der Schloßkapelle1530 und Reisen Luthers durch Gräfenthal Martin Luther weilte zweimal in Gräfenthal.
Im Jahr 1518 nach seiner Flucht aus Augsburg traf er den Grafen von Mansfeld, der sich über Luthers Reitkünste lustig machte, was einem Brief Luthers entnommen werden kann.
Auf seiner Reise nach Coburg predigte er am Gründonnerstag, den 14.4.1530 in der Schlosskapelle.

  • kosteloser Zugang möglich
  • WC Nutzung möglich
  • Betreuer/ Führer anwesend
  • Stempel ist nicht vorhanden

sonstige ständige Angebote:

a) Schloßführungen April-Oktober, Sa. u. So. 15:00 Uhr,

    Nov.-März , Sa. u. So. nur mit Voranmeldung 

b) Ausstellungen zum Thema

- Baugeschichte von Schloß Wespenstein  
- Die Geschichte nach der Wende mit den Voreigentümern Kenyeres  und Laass.
- Dokumentation der Restaurierungsarbeiten ab 2003
- Porzellanausstellung
- Handarbeiten aus Omas Zeiten
- Archäologische Funde                

c) Schlossgaststätte

Angebote auf Anfrage:

d) Draisinenfahrten

e) Zimmervermietung

Welche Materialien liegen aus?

Schloßflyer mit informationen zur Schloßkapelle (kostenfrei)

Schloßchronik (kostenpflichtig)



Schloß Wespenstein

Schloßberg 1
98743 Gräfenthal

Fon 0176/ 96 53 23 38

Öffnungszeiten
​Ansprechpartner:
Dr. Wolfgang Wehr

Sa. und So. 10:00-20:00 Uhr