St. Martini Stolberg St. Martini Stolberg Tourist-Information Stolberg
  • 09.06.2022

St. Martini Stolberg als Kulturkirche eingeweiht

Nach langen Sanierungsarbeiten ist am 8. Juni die Stadtkirche St. Martini in Stolberg im Südharz als Kulturkirche wiedereröffnet worden. In seinem Grußwort nahm Sachsen-Anhalts Kulturminister Rainer Robra das Jubiläumsjahr 2025 in den Blick, in dem sich der Bauerkrieg und der Tod Thomas Müntzers (1489-1525) zum 500. Mal jähren. Die Kulturkirche, die zugleich Taufkirche Thomas Müntzers ist, werde ein exponierter Erinnerungs- und Veranstaltungsort sein und kulturelle Akzente setzen sowie dauerhaft in die Gesellschaft hineinwirken. St. Martini liegt auch am Lutherweg Sachsen-Anhalt.

Die Arbeiten an der Kirche wurden nach Angaben des Kulturministeriums vorwiegend aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Rund 4,2 Millionen Euro seien in diesem Rahmen bereitgestellt worden. Auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz beteiligte sich an der Restaurierung der Kirche und stellte nach eigenen Angaben in den vergangenen zehn Jahren 300.000 Euro zur Verfügung.

Wie die Stiftung weiter mitteilte, zählt die stadtbildprägende Martinikirche mit ihrer Baugeschichte und prägnanten Architekturgestaltung sowie ihrer ungewöhnlich reichen, vielseitigen und epochenübergreifenden Ausstattung zu den Baudenkmälern von nationaler Bedeutung. Robra betonte in seinem Grußwort: „Der Umgang mit dem uns anvertrauten Bauerbe verrät viel über unser Selbstverständnis.“ Die Arbeit des Kirchenbauvereins St. Martini Stolberg und der Evangelischen Kirchengemeinde St. Martini Stolberg zeige, wie man verantwortungsbewusst und zukunftsorientiert umgehe.



Teilen