Stationen ausblenden

Bayern

712px-Coat of arms of Bavaria.svg
Wegbeschreibung

Auf knapp 100 km durchzieht der Lutherweg einen Teil von Bayern, genauer das Coburger Land. Er verbindet Städte der Reformation wie Coburg, Neustadt bei Coburg und Bad Rodach.

Coburg war Raststätte bei der Pilgerreise nach und von Rom 1510 und 1511, auf dem Weg zur Heidelberger Disputation 1518, im selben Jahr auf dem Weg nach Augsburg zum Verhör vor Cajetan, sowie 1530 Aufenthaltsort in Zusammenhang mit dem Reichstag zu Augsburg. Diese Zeit ist im Leben des Reformators am besten dokumentiert.

Auf der Veste Coburg ist sein Arbeiten an den Schriften der Propheten Jeremia und Ezechiel, die Übersetzung der zwölf kleinen Propheten und die Entstehung des sog. Coburger Psalter (Psalm 1-25) belegt. 

Bad Rodach ist der Ort des Rodacher Abschieds, der nach dem Reichstag zu Speyer die Fortschreitung des Protestes dokumentiert und die Frage des Widerstandsrechtes gegen den Kaiser behandelt. 1529 tagten die Abgesandten der protestantischen Fürsten und der Reichsstädte Straßburg, Nürnberg und Ulm.

 

Günther Beckstein

«Die Idee des Lutherweges halte ich für genial.»

Grußwort des Schirmherrn des Bayrischen Lutherweges, Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein

Stationen

Auf dem Lutherweg in Bayern