Stationen ausblenden

Veste Coburg - Coburg

Luther zur Zeit des Augsburger Reichstags Martin Luther lebte von April bis Oktober 1530 auf der Veste Coburg, der südlichsten Residenz von Kursachsen. Dort hatte Kurfürst Johann Friedrich ihn zurück gelassen, als er zum Reichstag nach Augsburg reiste, wo vor Kaiser Karl V. die neue Konfession verlesen werden sollte. Auf der Veste, dem „Reich der Dohlen“ bewohnte der Reformator ein Appartement mit Schreibstube, Schlafkammer und „heimlich gemach“. Er empfing häufig Gäste, hielt engen Kontakt zu Melanchthon, dem Verhandlungsführer in Augsburg , schrieb zahlreiche Briefe und arbeitete an programmatischen Schriften zu seiner neuen Glaubenslehre. Zu besichtigen sind die Lutherstube und die Lutherkapelle, eine Audiovision gibt Auskunft über Luther und die Veste Coburg.

  • kostenloser Zugang nicht möglich, Eintritt 8 €
  • WC Nutzung möglich
  • Betreuer/ Führer ist nicht anwesend
  • Stempel ist vorhanden
  • Bei Gruppenführungen wird um Vorbestellung gebeten

sonstige ständige Angebote:
a) Lutherzimmer
b) Schauraum Luthers Nachleben
c) Audiovision ( 17 Min., zur vollen Stunde, dt./ engl.)
in den Burghöfen:
d) Lutherbüste am Treppenturm der Kemenate
e) Bronzeskulptur " Licht und Kraft" von Hans Klett( 1913) zur Erinnerung an die Reformation

Angebote auf Anfrage:
f) Kostümführung Luther/ Katharina von Bora ( gegen Honorar)
d) Orgelmusik in der Lutherkapelle (gegen Honorar)

Welche Materialien liegen aus?
- Katalog " Mit Luther durch die Kunstsammlung" ( 4 €)
- Broschüre " Luther in Coburg" (kostenlos)
- Broschüre " Auf Luthers Spuren im Coburger Land" (kostenlos)
- neue DVD Auflage in deutscher und englischer Sprache " Martin Luther auf der Veste Coburg", erhältlich im Museums- oder Online Shop für 5€
Veste Coburg

Veste Coburg 1
96450 Coburg

Fon 09561/ 87 90
Fax 09561/ 87 96 6

Öffnungszeiten
April - Oktober:
täglich 9:30-17:00 Uhr;
November - März:
Di.-So. 13:00-16:00 Uhr;

24.12., 25.12., 31.12. und am Faschingsdienstag ist geschlossen.