Stationen ausblenden

Marktkirche Unser lieben Frauen - Halle (Saale)

Lutherverehrung an der Marktkirche - Geschichte der Totenmaske Luthers Die Maske entstand vermutlich nach einem Gipsabguss, den der hallesche Maler Lukas Furtenagel am 19. Februar 1546 von Luther auf dessen Totenbett in Eisleben abgenommen hatte. Da Luthers Leiche zu der in Wittenberg vorgesehenen Beerdigung überführt werden musste, wurde sein Sarg in der Nacht vom 20. zum 21. Februar 1546 in der Sakristei der Marktkirche zu Halle aufgestellt. Durch Justus Jonas, den Freund Martin Luthers und ersten evangelischen Pfarrer an der Marktkirche Unser Lieben Frauen zu Halle, gelangte Luthers Totenmaske in den Besitz der Marktkirchengemeinde.


Die beiden Turmpaare prägen die Silhouette der Stadt. Aus zwei mittelalterlichen Kirchen ließ Kardinal Albrecht (Luthers Gegenspieler) eine neue, große Kirche bauen. Am Karfreitag 1541 hielt Justus Jonas, Freund und Mitstreiter Martin Luthers, hier die erste evangelische Predigt. Die Kirche verwahrt in einer repräsentativen Weise die Totenmaske von Martin Luther und beherbergt einen Cranach-Wandel-Altar.

  • kostenloser Zugang möglich
  • WC Nutzung nicht möglich
  • Führer ist anwesend
  • Stempel ist vorhanden

ständig Angebot:
Besichtigung Luthers Totenmaske ( 2 €)
März-Oktober Di. 16 Uhr, Do. 12 Uhr Musik an der historischen Reichel- Orgel von 1667

Angebote auf Anfrage:
- Besichtigung der Marienbibliothek
- Kirchenführung auf Anmeldung (5-12 € je nach Gruppengröße)
- Kinderpädagogisches Angebot auf Anfrage

folgende Matrerialien liegen aus:
Kirchenführer (3 €)
Bücher: Marienaltar, Marienkirche, Marienbibliothek
Marktkirche Unser lieben Frauen

An der Marienkirche 2
06108 Halle (Saale)

Fon 03 45 / 5 17 08 94

Öffnungszeiten
Ansprechpartner: Pfarrerin Frau Dr. Sabine Kramer

Jan. - Febr.
Mo - Sa: 11:30- 16 Uhr
So.: 15-16 Uhr

März- Dez.
Mo.-Sa.: 10-17 Uhr
So.: 15-17 Uhr

Gottesdienst:
So: 10.00 Uhr

Andachten:
Mo: 17.00, Do: 9.00
Sa: 18.00 Uhr